Esther – Mut lohnt sich
Zurück zur Puppenbühne

Handlung

In der Rahmenhandlung geht es darum, dass Mojo, ein Mitschüler von Benni und Lisa möglicherweise aus der Schule ausgeschlossen werden soll, weil er Ausländer ist. Eine Unterschriftensammlung soll dies bewirken. Die Drei fragen Lisas Oma um Rat. Diese erzählt ihnen die Geschichte von Esther.

Esther, eine Jüdin, wird unverhofft Königin von Persien. Ihr Onkel Mordechai arbeitet im Königspalast und kann zufällig einen Anschlag auf den König vereiteln. Zum Dank wird er öffentlich geehrt. Haman, der oberste Mann nach dem König, muss die Ehrung durchführen. Doch der hasst die Juden und sein Hass wird dadurch noch größer. Er plant, alle Juden zu vernichten und verfasst durch eine hinterhältige List ein offizielles Schreiben im Namen des Königs, das den Massenmord ankündigt. Mordechai informiert Esther, die bisher ihre Herkunft vor dem König noch geheim gehalten hatte. Nur sie kann durch ihren Einfluss diesem Ende noch entgegenwirken. Mit Gottes Hilfe gelingt ihr dies, Hamans Plan wird vereitelt und Esthers Volk gerettet.

Esther

Die biblische Geschichte macht den drei Freunden Mut, sich gegen die Unterschriftensammlung zu wehren und auf Mojos Seite zu stellen. Lisa soll zum Direktor gehen und ihn an seine Freundschaft zu ihrer Mutter erinnern, die auch Ausländerin ist. Mojo und Benni beten unterdessen für sie. Und tatsächlich darf Mojo daraufhin an der Schule bleiben.

Lernziel

Die Kinder erkennen, Gott stellt sich treu zu denen, die sich fest auf ihn verlassen.

Buchungsanfrage

Du kannst uns direkt hier eine Anfrage schicken – wir melden uns dann bei dir.

Dies ist keine verbindliche Buchung!